PARTNER

Die Projektpartner und assoziierte Partner im Überblick

Am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO sowie am Partnerinstitut Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement (IAT) der Universität Stuttgart arbeiten über 300 wissenschaftliche Mitarbeiter unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer an aktuellen Themenstellungen des Innovations- und Technologiemanagements. Durch die Competence Team Electronic Business Services werden Unternehmen produkt- und herstellerneutral bei der Konzeption und Einführung von Unternehmenssoftware (z.B. E-Business-, PIM- bzw. Stammdatenmanagement- sowie Portallösungen) unterstützt. Gleichzeitig werden im Rahmen von Verbund¬forschungsprojekten zukunftsorientierte Themenstellungen bearbeitet. In dem ganzheitlichen Technologiemanagement-Ansatz des Instituts bilden – neben der Technologie selbst – Fragen der Organisations- und Prozessgestaltung sowie der humanzentrierten Technologieeinführung und -nutzung wichtige Forschungsschwerpunkte.

Gülten Altug

Dr. Holger Kett

Fraunhofer IAO
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart

guelten.altug@iao.fraunhofer.de

holger.kett@iao.fraunhofer.de

Automotive.saarland

Automotive.saarland ist ein Netzwerk, das die saarländischen Unternehmen der Automobilindustrie unterstützt. Es versteht sich vor allem als zentrale Kommunikations-Drehscheibe und als Impulsgeber für gemeinsame Initiativen.

Initiiert wurde das Cluster vom saarländischen Minister für Wirtschaft und Arbeit, Dr. Hanspeter Georgi, dessen Haus auch die Grundfinanzierung sicherstellt. Das Management von automotive.saarland liegt seit September 2006 bei der Zentrale für Produktivität und Technologie Saar e. V. (ZPT). Die Initiative wird u. a. unterstützt von IHK, HWK, Hochschulen und Forschungsinstituten.

Die Finanzierung des Clusters erfolgt über Landes- und EFRE-Mittel. Für den Projektantrag CAR4KMU wird eine Halbtagskraft eingestellt, die sich ausschließlich dem Themenbereich auto-gration widmet. Die zentralen Handlungsfelder sind:

  • Netzwerkpflege (Business Matching):
  • Standortmarketing
  • Technologietransfer
  • Qualifizierung

automotive.saarland war Projektpartner des EU-Projekts auto-gration, der Anwendungspartner für Pilotprojekte zur Nutzung des eStandards auto-gration in Unternehmen der Automobilindustrie akquiriert und betreut hat.

Armin Gehl

saarland.innovation&standort e.V.

Die ROTAS Automotive Services GmbH wurde im Oktober 2012 gegründet und entstand durch die Ausgliederung des Geschäftsfeldes „TecCom Automotive Aftermarket Integrationssoftware“ aus der TEC System Integration GmbH (TEC-SI). ROTAS bündelt Kompetenzen in den elektronischen Beschaffungsprozessen im Automotive Aftermarktet. TEC-SI war bereits Projektpartner bei auto-gration und stellt heute über ROTAS eine freie Software für auto-gration zur Verfügung. ROTAS übernimmt für die Odette im deutschsprachigen Raum den Support für auto-gration und hat auch direkten Zugang zum VDA und unterstützt durch Demonstratoren die Empfehlungen vom VDA zu auto-gration Nachrichten.

Ralf Hille

Rotas Automotive Services GmbH

Das Automotive-Cluster RheinMainNeckar wurde im September 2003 von der Industrie- und Handelskammer Darmstadt, der Kreisverwaltung Groß-Gerau (Abteilung für Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung) und Volker Schier (ehemals bertrandt, heute ASAP Engineering GmbH) ins Leben gerufen. Das Cluster bündelt Kompetenzen spezialisierter Unternehmen der Automobilzulieferbranche. Es agiert als Koordinator und Moderator zwischen den einzelnen Partnern im Automobil-Netzwerk zur Stärkung des Automobilstandortes RheinMainNeckar. Kooperationen und Netzwerke ermöglichen es in besonderem Maße, die eigene Kompetenz und das eigene Tun mit dem jeweils komplementären Wissen und Handeln Anderer zu verknüpfen. So können durch starke Allianzen aus Spezialisten wieder Generalisten werden, die für die gesamte Wertschöpfungskette exzellente Leistungen zeigen.

Zurzeit hat das Cluster 600 registrierte Mitglieder, von denen etwa 170 ihr Profil auf der Cluster-Homepage veröffentlicht haben. Interessierte Unternehmen können online ihre Kontaktdaten, ihr Profil sowie Kooperationswünsche veröffentlichen. Die Mitgliedschaft ist zurzeit kostenlos. Für die Mitglieder stehen viele Aktivitäten (Foren, Matchmaking-Events, Vorträge, Workshops, Kooperationsbörsen, Länderreisen) zur Verfügung um neue Geschäftskontakte anzubahnen.

Die Zusammenarbeit in automotiven Netzwerken ist zur Schlüsselgröße geworden, um sich unter veränderten Wettbewerbsbedingungen hinsichtlich Innovationsfähigkeit, Flexibilität und Kostenreduzierung zu behaupten. Erfolg ist das Ergebnis eines intelligenten Systems, das aus vielen einzelnen Einheiten (Menschen) besteht. Seit Ende 2010 gibt es im Cluster Projektkreise, um bestimmte Themen vertieferter behandeln und in kleinen Gruppen vertrauter miteinander arbeiten zu können. Die EU hat den Automotive-Cluster als „Europe INNOVA Network of the year 2006“ ausgezeichnet. Im Juni 2008 wurde der Automotive- Cluster RheinMainNeckar beim ersten Clusterwettbewerb des Landes Hessen prämiert.

Jens-Uwe Lalk

Automotive-Cluster RheinMainNeckar

Assoziierte Partner

Automobil-Zulieferinitiative Rheinland-Pfalz c/o Institut zur Modernisierung von Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen GmbH, Mainz

Cluster-Initiative Automotive Region Stuttgart (CARS) c/o Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, Stuttgart

Verband der Automobilindustrie VDA, Berlin